Matthias Weik

Der fünffache Bestsellerautor, Fondsintiator, langjärige Finanzexperte und Gründer von F&W – Finanzen & Wirtschaft – Strategien zur Vermögenssicherung befasst sich seit über zwei Jahrzehnten mit dem Thema Finanzen. Der leidenschaftliche Netzwerker und strategische Denker studierte International Business in Melbourne, Australien. Während seiner Tätigkeit für einen deutschen Konzern erwarb er einen Master of Business Administration (MBA).

Matthias Weiks große Leidenschaft ist das Reisen. Er lebte fünf Jahre in Australien, kennt vier Kontinente und hat rund drei Dutzend Länder – etliche davon mehrfach – besucht. Angelsächsischer Pragmatismus, asiatisches Effizienzdenken, französisches Laissez-faire und südländisches Mañana sind ihm gleichermaßen vertraut. Weik weiß aus eigener Erfahrung: Überall auf der Welt wollen die Menschen das Beste aus ihrem Leben machen. Doch jede Kultur hat ihre eigenen Vorstellungen vom „guten Leben“. Und die Menschen haben ihre jeweils eigenen Strategien (manchmal auch Tricks), dem Glück auf die Sprünge zu helfen.

F&W – Finanzen & Wirtschaft – Strategien zur Vermögenssicherung

F&W steht seit seiner Gründung 2009 für:

  • Eine Abkehr von spekulativen Papierwerten und für eine länderübergreifende Anlage in Sachwerte. Auch hier ist man gewissen Kursschwankungen ausgesetzt, jedoch werden diese Anlagen immer einen realen Wert haben, unabhängig von politischen Systemen und Währungen.
  • Nachhaltige und verantwortungsbewusste Beratung
  • Langfristige, persönliche und objektive Betreuung
  • Persönliche, greifbare Ansprechpartner
  • Absolute Unabhängigkeit von Banken und Finanzdienstleistern
  • Faire und transparente Honorargestaltung
  • Aktives Management und Kontinuierlicher-Verbesserungs-Prozess (KVP)

Im derzeit beunruhigenden Kontext einer globalen Pandemie sowie politischer Unsicherheit sind wir uns unserer Verantwortung bewusst, unsere Kunden mit einer vertraulichen und maßgeschneiderten Beratung auf der Grundlage von Fakten und eigenen Erfahrungen zu begleiten. Unser einziger Zweck besteht darin, sicherzustellen, dass die Erträge und Vermögenswerte, für deren Erwerb unsere Kunden hart gearbeitet haben, auch weiterhin bestmöglich geschützt werden.

2009 wurde die Firma Friedrich & Weik Vermögenssicherung UG (haftungsbeschränkt) von Matthias Weik und Marc Friedrich gegründet. Im Juli 2020 hat Marc Friedrich die Firma Friedrich & Weik Vermögenssicherung auf eigenen Wunsch verlassen. Im Zuge dessen wurde die Firma Friedrich & Weik Vermögenssicherung in F&W – Finanzen und Wirtschaft – Strategien zur Vermögenssicherung umfirmiert. Der Gründer und seit Gründung des Unternehmens alleinige Geschäftsführer Matthias Weik führt die Geschäfte weiter.

Marc Friedrich verlässt Friedrich & Weik Vermögenssicherung UG
Marc Friedrich, Mitgründer der Friedrich & Weik Vermögenssicherung UG (haftungsbeschränkt), verlässt nach langjähriger partnerschaftlicher Zusammenarbeit auf eigenen Wunsch das Unternehmen zum 2.07.2020. Die Trennung erfolgt einvernehmlich. Im Zuge der personellen Veränderung wird der Firmenname in „F&W – Finanzen und Wirtschaft Strategien zur Vermögenssicherung UG (haftungsbeschränkt)“ geändert. Matthias Weik, Gründer und seit Gründung des Unternehmens alleiniger Geschäftsführer, wird die Geschäfte weiterführen. Für die Anleger des mit vier von fünf Sternen von Morningstar bewerteten erfolgreich laufenden Friedrich&Weik Wertefonds, gibt es keinerlei Veränderungen. Matthias Weik und Marc Friedrich sind die Ideengeber des Friedrich & Weik Wertefonds, die zu keinem Zeitpunkt in das Tagesgeschäft des Fonds eingegriffen haben und werden dies auch zukünftig nicht tun. Für das Fondsmanagement sind die erfolgreich eingespielten Teams mit den Spezialisten der Plutos Vermögensverwaltung und der Knoesel & Ronge Vermögensverwaltung verantwortlich. Und dies wird sich auch in Zukunft nicht ändern. Auch zukünftig werden Matthias Weik und Marc Friedrich mit ihren tiefgreifenden wirtschaftlichen Kenntnissen und ihrem out of the box thinking Impulse zur weiteren erfolgreichen Entwicklung des Fonds geben. Alle getroffenen Vereinbarungen zwischen dem Unternehmen und seinen Partnern, sowie seinen Kunden, bleiben unverändert bestehen.

Weitere Aktivitäten

Friedrich & Weik Wertefonds

Als logische Konsequenz seines Denkens und Handelns hat Matthias Weik im Dezember 2016 Deutschlands ersten offenen und täglich frei handelbaren Sachwertfonds – den Friedrich & Weik Wertefonds – mitaufgelegt.

Weik Autor

Matthias Weik zählt seit Jahren zu den verlässlichsten Bestseller-Autoren im Bereich Wirtschaft und Finanzen. 2013 hat er mit „Der größte Raubzug der Geschichte“ das erfolgreichste Wirtschaftssachbuch des Jahres vorgelegt. Nach einer Startauflage von 500 Exemplaren musste der Verlag so lange nachdrucken, bis am Ende über 150 000 Bücher verkauft waren.

2014 gelang ihm mit „Der Crash ist die Lösung“ ein weiterer Blockbuster der Wirtschaftsliteratur. Das Buch belegte über Monate Spitzenplätze auf den Bestsellerlisten von SPIEGEL, Handelsblatt und manager magazin. Im Mai 2016 erschien ihr dritter Bestseller „Kapitalfehler“.

Im April 2017 hat Matthias Weik gemeinsam mit Götz W. Werner das Buch „Sonst knallt’s!“ veröffentlicht. Auch dieser Band stieg vom Start weg auf der Bestsellerliste des SPIEGEL sowie auf Platz eins des manager magazins und des Handelsblatts ein.

Im Oktober 2019 erschien sein fünfter Bestseller “Der größte Crash aller Zeiten: Wirtschaft, Politik, Gesellschaft. Wie Sie jetzt noch Ihr Geld schützen können”. Das Buch schaffte es auf Anhieb auf Platz 1 der SPIEGEL-Bestsellerliste.

Insgesamt waren die Bücher von Matthias Weik  bisher 170 Wochen auf der SPIEGEL- und 71 Monate auf der manager magazin Bestsellerliste vertreten.

Weik Redner

Matthias Weik ist zudem ein gefragter Kommentator sowie gern gesehener Gast im deutschen Fernsehen. Ob im Focus, im SPIEGEL oder im Handelsblatt – ihre Kolumnen, Gastartikel und Interviews garantieren einem breiten Publikum scharfsichtige Analysen.

Matthias Weik bürstet in seinen Texten fast immer gegen den Strich des wirtschafts- und finanzpolitischen Kommentariats. Seine Urteile gelten darum vielen als zu radikal. Und seine Empfehlungen zur Vermögenssicherung vielen als zu konservativ. Schlimmer wäre es umgekehrt.